Ein Hauch nur

Einzelausstellung im Kardinal-König-Haus, Wien

18.01.2014-30.03.2014

Version 2

Ein Hauch nur

ist jeder Mensch – seine Tage nur eine Spanne lang (Ps 39)

 

Konfrontiert ist der Mensch mit der Begrenztheit des Lebens und der eigenen Vergänglichkeit. Die abstrahierenden Skulpturen und Bilder der freischaffenden Künstlerin und Palliativmediziner Susan Blasius zeigen Verletzlichkeit durch Krankheit und Tod sowie menschliches Erleben und Miteinander in existentiellen Krisen. Einer Auswegs- und Aussichtslosigkeit setzen ihre Arbeiten jedoch emporschwebende Farbrhythmen und Formharmonien entgegen: „Sie strahlen das tanzende Emporsteigen der menschlichen Seele in ein ewiges Leben aus, das den Tod nicht kennt.“[1]



[1] Dr. Anke Halbach zur Einführung in die Ausstellung „Du, meine Seele, tanze“ im Würzburger Spitäle